Center for Regional Economic Development (CRED)

Konferenzen

Think Tank zum Strukturwandel im Schweizer Tourismus

Einfluss der Coronakrise auf den alpinen Wintertourismus, die KMU-Strukturen und den Arbeitsmarkt

 

Ort: Universität Bern

Datum: 10. November 2020

Zeit: 9:00 – ca. 16:30 Uhr

 

Detailprogramm (PDF, 494KB)

 

Die Corona-Krise stellt für den Tourismus global die grösste Herausforderung
seit dem 2. Weltkrieg dar. Er ist durch den totalen Shut-down
weltweit zum Erliegen gekommen und ist dadurch so stark betroffen wie
kaum ein anderer Wirtschaftszweig. Zugleich ist er aber auch Ursache
der Krise, hat er doch zur raschen globalen Verbreitung des Virus beigetragen.
Es stellt sich daher die Frage, welche Einflüsse die Krise kurz-,
mittel- und langfristig für den Tourismus und seinen Strukturwandel in
der Schweiz hat. Wie kann die Tourismuswirtschaft diesen Strukturwandel
bewältigen und wie kann und soll die Tourismuspolitik unterstützend
tätig werden?
Die Forschungsstelle Tourismus CRED-T der Universität Bern möchte
daher einen „Think Tank zum Strukturwandel im Schweizer Tourismus“
ins Leben zu rufen, der sowohl Politik als auch Tourismuswirtschaft mit
neuesten Erkenntnissen aus der Forschung bei der Bewältigung der Krise
mit unterstützt. In diesem Think Tank sollen Fragen zum Strukturwandel
durch etablierte Expertinnen und Experten differenziert ergründet,
diskutiert und Lösungsansätze entwickelt werden. Die erste Austragung
des Think Tank soll im Vorfeld ergänzend zum Tourismusforum 2020 am
Dienstag 10. November 2020 an der Uni Bern stattfinden. Inhaltlich soll
der Strukturwandel

  • im alpinen Wintertourismus,
  • bei KMU sowie
  • im Arbeitsmarkt

im Mittelpunkt stehen. Ziel ist es gemeinsame Thesen zu den drei Subthemen
zu formulieren, die durch den Expertenpool validiert wurden. Diese
dienen als ergänzender aber eigenständiger Vorlauf für das Tourismusforum
Schweiz und sollen den politischen Diskurs mit einer fundierten
tourismuswissenschaftlichen Stimme ergänzen.